Atemschutzleistungsprüfung

Die Atemschutzträger der Feuerwehr Windischgarsten sind bei verschiedensten Einsätzen gefordert. Ob es sich um Personenrettung und Löscheinsatz in brennenden Gebäuden, Retten und Löschen in Tunnelanlagen oder auch um die Beseitigung von Gefahrenstoffen handelt, die Atemschutzträger sind an vorderster Front im Gefahrenbereich!
Um die körperliche Fitness für diese Aufgaben abzuchecken ist eine Leistungsprüfung, der so genannte „Finnentest“ vorgeschrieben. Fünf Stationen müssen von den Geräteträgern (mit kompletter persönlicher Schutzausrüstung) absolviert werden

Ablauf der Prüfung – 5 Stationen:

  • • Je 100 m gehen mit und ohne Kanister (2 Stk. à 16kg)
  • • 90 Stufen hinauf und 90 Stufen hinunter
  • • 47 kg LKW-Reifen mit einem 6 kg Hammer 3 m weit schlagen
  • • Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen
  • • C-Schlauch einfach zusammenrollen

Alle diese Stationen sind in knapp 15 Minuten mit einer Füllung Atemluft zu absolvieren.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freiwillige Feuerwehr Windischgarsten, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr für die Bevölkerung im Dienst!
Facebook: feuerwehr.wdg
Instagram: ff_windischgarsten

Flughelferweiterbildung

Die jährliche Flughelfer-Fortbildung fand diesmal im Abschnitt Windischgarsten statt. Im Pflichtbereich der Feuerwehr Rosenau wurden dafür perfekte Bedingungen vorgefunden.

Beteiligte Organisationen waren die ansässigen Feuerwehren Rosenau am Hengstpass und Windischgarsten sowie die Flughelfer aller Waldbrandbekämpfungsstützpunkte aus OÖ, Einsatzkräfte des Bundesheeres, des Innenministeriums, der Polizei, der Bergrettung sowie Kräfte der Landesfeuerwehrschule.
Bei bestem Wetter konnte der Einsatzablauf „Waldbrandbekämpfung mit Hubschrauberunterstützung“ beübt werden. Unterstützt wurde diese Übung von zwei "Agusta Bell 212“, einer "Alouette III“ des Bundesheers und dem „Eurocopter EC135 P2+“ des Innenministeriums.
Zugleich fand auch die praktische Prüfung für 16 angehende Flughelfer statt. Der Übungszweck konnte durch sehr gewissenhafte Vorbereitungen bestens erfüllt werden.

Tunnelübung auf der A9

Umfangreiche Übung auf der A9 im Bosrucktunnel. Als Übungsszenario wurde ein Brand von zwei LKW's samt Personensuche und deren Rettung angenommen. Von der oberösterreichischen Seite waren bis zu acht Atemschutztrupps mit je sieben Personen im Einsatz, die das Übungsgeschehen abgearbeitet haben. Miteingesetzt waren Kräfte der ASFINAG, des Roten Kreuz und der Polizei.

Feuerwehrkräfte auf der OÖ Seite 160
Feuerwehrkräfte auf der Steiermarkseite 61

Erste-Hilfe-Kurs absolviert

Die Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen klappt nicht nur bei Einsätzen und Übungen reibungslos, sondern auch in der Fortbildung.

19 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Windischgarsten fanden sich an drei Terminen in der Dienststelle des Roten Kreuz ein und erneuerten ihr Wissen auf dem Gebiet der „Ersten Hilfe“.

Kompetent angeleitet vom Dienstführer Roland Reisenbauer konnten wir nicht nur die Inhalte der Schulung verinnerlichen, es blieb auch genügend Zeit die Theorie mit Praxisbeispielen aus unserer gemeinsamen Einsatztätigkeit zu verknüpfen.

Übung Villa Bergzauber

Die Feuerwehr Windischgarsten hielt zusammen mit der Feuerwehr Spital am Pyhrn eine Übung in der Villa Bergzauber ab.  
Als Übungsannahme wurde ein Brand im Obergeschoß des Hotels angenommen. Mittels Atemschutztrupp wurde der Brand lokalisiert, das Stiegenhaus belüftet und die eingeschlossenen Personen mittels HUB-Spital über ein Fenster im 2 Stock gerettet.
Danke an die Wirtsleute Christine und Markus Schmidleiter für die Einladung zur Übung.

Übungsleitung: HBM Martin Rebhandl
Eingesetzte Mannschaft -
Windischgarsten: 12
Spital am Pyhrn: 4

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.