11.677 ehrenamtliche Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung

Bei der Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Windischgarsten am 25.03.2017 wurde unter anderem auch die beeindruckende Stundenbilanz des abgelaufenen Jahres präsentiert. Beachtliche 11.677 geleistete Stunden der FF Windischgarsten für Einsätze, Übungen, Schulungen und den laufenden Betrieb.

Das sind 180 Stunden oder 22,5 Arbeitstage für jedes aktive Mitglied der FF Windischgarsten!

Die Jugend leistete beachtliche 134 Stunden oder 17 Schultage für jedes Jugendfeuerwehrmitglied!

Im vergangenen Jahr 2016 hatte die Feuerwehr Windischgarsten 11 Brandeinsätze, 80 technische Einsätze und 5 Nachbarschaftshilfen in den Nachbargemeinden, abzuleisten.

Neben den Einsätzen führte die Wehr mit ihren 46 Feuerwehrmännern und einer Feuerwehrfrau 10 theoretische Schulungen und 37 praktische Schulungen durch.

Befördert vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurden Thomas Berger, Matthias Immitzer und Andreas Welser.

Befördert vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister wurden Markus Antensteiner, Daniel Fösl, Michael Gösweiner, Markus Hintergger und Armin Stangl.

Die 20jährige Verdienstmedaille für Tätigkeiten in der Feuerwehr erhielten die Kameraden Robert Mayr und Martin Rebhandl.

Die Jugendfeuerwehr konnte sich über drei Neuzugänge freuen; der Mannschaftsstand erhöht sich damit auf 15 Jugendfeuerwehrmitglieder, 3 davon weiblich.

Angelobt wurden:

Divkovic Samuel, Nikola Gole und Jakob Nieß.

In der Jugend befördert wurden:

Erste Erprobung – Lukas Auerbach, Nico Sarközi, Leon Sarközi, Nicola Gole, Jakob Nieß

Zweite Erprobung – Tobias Auerbach

Vierte Erprobung – Lisa Gansch, Sarah Hatzenbichler

Wissenstestabzeichen:

Bronze- Lucas Auerbach, Nico Sarközi, Leon Sarközi, Nicola Gole

Silber- Tobias Auerbach

Gold- Lisa Gansch

Wir bedanken uns bei den Ehrengästen für ihre Ansprachen und die gute Zusammenarbeit mit allen Einsatzorganisationen im letzten Jahr.

Empfang des neuen TLF Windischgarsten

Am 10.02. 2017 konnte nach einer mehr als einjähriger Genehmigungs- und Planungsphase das neue Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Windischgarsten in Empfang genommen werden.
Das Fahrzeug ersetzt den Tank-Windischgarsten, der nach 30 Jahren Einsatzdienst ausgeschieden wurde. Unzählige Einsatzfahrten und 30000 Kilometer stand dieses Fahrzeug für die Sicherheit der Bewohner des Pflichtbereiches Windischgarsten im Einsatz.
Das neue Fahrzeug erhöht mit seinem 4000 l Wassertank und einer umfangreichen neuen Sicherheits- und Einsatzausstattung die Schlagkraft der Feuerwehr Windischgarsten maßgeblich.
Zum Empfang des neuen Fahrzeuges stellten sich neben den Mitgliedern der Feuerwehr Windischgarsten auch die Bürgermeister der Pflichtbereichsgemeinden sowie einige Kommandanten und Feuerwehrkameraden des Abschnittes Windischgarsten ein.
Die Feuerwehr Windischgarsten freut sich mit diesem neunen und auf dem letzten Stand der Technik ausgerüsteten Fahrzeugs die Sicherheit für die Bürger des Pflichtbereich weiter erhöhen zu können und bedankt sich für die Unterstützung der drei Pflichtbereichsgemeinden Windischgarsten, Roßleithen und Edlbach.

Nachruf OAW Erwin Weissensteiner

Weissensteiner Erwin trat am 5. Februar 1964 in die Freiwillige Feuerwehr Windischgarsten ein. In seiner Feuerwehrkarriere hat er alle Lehrgänge bis zum Kommandanten-Lehrgang absolviert. Das Feuerwehr Leistungsabzeichen in Gold legte er 1968 ab. In unserer Feuerwehr war von 1968 bis 1993 als Gerätewart tätig. Im Abschnitt und Bezirk war er als Oberamtswalter für Ausbildung und Bewerbe jahrelanges Mitglied des Abschnittsfeuerwehrkommandos. 2015 wurde ihm vom OÖLV die 50-jährige Dienstmedaille für verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen verliehen. Viele Kameraden des jetzigen Aktivstandes haben bei ihm die ersten Handgriffe des Feuerwehrwesens erlernt.

Die Kameraden der Feuerwehr Windischgarsten werden Dich immer in guter Erinnerung behalten!

 

 

11.603 Ehrenamtliche Stunden der FF Windischgarsten im Jahr 2015

Bei der Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Windischgarsten am 02.04. 2016 wurde unter anderem auch die beeindruckende Stundenbilanz des abgelaufenen Jahres präsentiert.  Beachtliche 11.603 geleistete Stunden der FF Windischgarsten für Einsätze, Übungen, Schulungen und den laufenden Betrieb.

Das sind 210 Stunden oder 26 Arbeitstage für jedes aktive Mitglied der FF Windischgarsten!
Die Jugend leistete beachtliche 184 Stunden oder 23 Schultage für jedes Jugendfeuerwehrmitglied!

Im einsatzreichen Jahr 2015 hatte die Feuerwehr Windischgarsten 16 Brandeinsätze, 202 technische Einsätze und 7 Nachbarschaftshilfen in den Nachbargemeinden, abzuleisten.

Neben den Einsätzen führte die Wehr mit Ihren 46 Feuerwehrmänner  und einer Feuerwehrfrau 15 theoretische Schulungen und 37 praktische Schulungen durch. Ein besonderer Schwerpunkt lag im Jahr 2015 in der Tunnelausbildung. In der neuen Tunnelröhre des Bosrucktunnels wurden zahlreiche Übungen durchgeführt. 

Besonders erfreuliche ist Angelobung von zwei jungen Feuerwehr Männern in den Aktivstand, Hatzenbichler Alexander und Herndl Christoph.
Befördert wurden Kniewasser Stefan, Rettenegger Jonas, Thallinger Raphael, Regler Florian und Vanessa Wohinz, zum Feuerwehrmann/frau.

BI Gösweiner Erich erhielt für seine Tätigkeiten in der Feuerwehr, 20 davon im Kommando, die 25 jährige Verdienstmedaille

HLM Berger Stefan durfte für seine Leistungen in der Feuerwehr die 60-jährige Feuerwehrverdienstmedaille entgegennehmen.

Die Jugendfeuerwehr konnte sich über drei Neuzugänge freuen, der Mannschaftsstand erhöht sich damit auf 10 Jugendfeuerwehrmitglieder, 3 davon weiblich.

Angelobt wurden Auerbach Lukas, Sarközi Leon und Sarközi Nico.

In der Jugend befördert wurden:

Erste Erprobung – Auerbach Tobias

Zweite Erprobung – Steindacher Robin

Dritte Erprobung – Auerbach Verena und Hatzenbichler Sarah

Wir bedanken uns bei den Ehrengästen für Ihre Ansprachen und die gute Zusammenarbeit mit allen Organisationen im letzten Jahr. 

Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung"

12 Kameraden der Feuerwehr Windischgarsten legten am 17.10.2015 bei perfekten Wetter ihre THL Leistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold ab.
Nach absolvierter Prüfung erhielten 3 Kameraden das Abzeichen Gold, 4 Silber und 5 in Bronze.

Beschreibung der Leistungsprüfung, des Landes-Feuerwehr-Verbandes

Die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung (THL) wird, wie der Name schon sagt, nicht als Bewerb durchgeführt. Ein Team aus drei Bewertern überprüft dabei das Arbeiten einer Technischen Gruppe bei einem Verkehrsunfall direkt im Pflichtbereich der angetretenen Feuerwehr. Dabei muss innerhalb eines vorgegebenem Sollzeitraum die Unfallstelle abgesichert, Beleuchtung aufgebaut, Brandschutz hergestellt und mit dem Hydraulischen Rettungsgerät gearbeitet werden.
Vor dem technischen Einsatz wird die Gerätekunde geprüft. Dabei müssen die Teilnehmer alle Gerätschaften in den Fahrzeugen bei geschlossen Türen und Fächern genau zeigen können.Zusätzlich müssen alle Teilnehmer eine gültige Erste Hilfe Ausbildung vorweisen.
Die Prüfung kann in den Stufen Bronze, Silber und Gold abgelegt werden.
Zwischen den Stufen ist eine Wartezeit von mindestens zwei Jahren zu erfüllen.
Für einzelne Funktionen werden gesonderte Voraussetzungen gefordert (Lehrgänge der LFS, Lenkerberechtigungen,...).

 

 

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen